Baustellen

Bauobjekte - Bilder und Berichte
 

Hier die Hochstraße am Candidplatz München (Baust. in Gemeinschaftsausführung errichtet/siehe unten)

Foto © Wolfgang Pehlemann Wiesbaden - Baustelle Candidplatz Hochstraße Tunnel Brücken ab 1967

Foto © Wolfgang Pehlemann Wiesbaden - die Arbeiten an der damaligen “Baustelle am Münchener Candid- platz” ab 1967 wurden unter Aufrechterhaltung der Straßenverkehrs (der Candidplatz war ein Nadelöhr am Mittleren Ring) ausgeführt. Das Ziel war scheinbar hoch gesteckt - heute muß man den damaligen Stadt- planern danken: die ehemals drei Fahrspuren des Mitteleren Rings im Bereich 60er-Stadion/Isarkanal-Querung sollten durch eine vielspurige Verkehrsführung mehr als verdoppelt werden. In der Tegernseer Landstraße war ein Tunnellbauwerk hin zu einer Hochstraße über den Candidplatz vorgesehen, das mit vier Fahrspuren in beide Richtungen die Kreuzung Qrünwalder Straße unterquert. Gleichzeitig waren die Hang- abfahrt und die Isarkanalbrücke ebenso zu erweitern, wie die Isarbrücke am Kraftwerk Süd. Hierfür waren derartige Betonmengen zum Teil für den 24-stündigen Mehrschichtbaubetrieb zu sichern, dass die Bau- stelle mit zwei eigenen Betonmischanlagen (ab 1967: 1000 ltr Freifall- und 750 ltr Zangs-Mischer) und mit baustelleneigenen Transportbetonmischerfahrzeugen ausgerüstet werden mußte. Dies hatte zur Folge, dass die Baustelle zur Sicherung des Baubetriebs eine eigene Werkstatt bekam, die in Tag- und Nacht- schichten die notwendigen Arbeiten erledigte. Der damaligen Abteilung Vermessung und Abrechnung der Held & Francke München galt hier ein besonderes Lob: wegen der Schwingungen der LKW- Verkehrsfrequenzen (der Straßenverkehr ging direkt durch die Baustelle) wurde einerseits zumeist nachts vermessen ... und andererseits die (gesicherten!) Meßpunkte wieder hergestellt, die in unglaublicher Weise beim illegalen Parken durch damalige Fußballstadion-Besucher beschädigt oder zerstört wurden.

Bauwerksbilder und -berichte
 

Noch einzufügen alle Berlin-Fotos:
Alte Mainbrücke Würzburg
Fernmeldeturm Rimpar
Hochstraßen Dillenburg
Rathaus Mainz
und v.a.m.
 

Soweit nicht anders bezeichnet, Fotos und Texte für publicinfos © Wolfgang Pehlemann und jena chdem wie ich dazu komme, wird diese Seite aktualisiert.
Berlin Düsseldorf Frankfurt Koblenz Köln Mainz München Oberursel Stuttgart Wiesbaden Würzburg
updated apr 2011 by Wolfg. Pehlemann
 

*) Alle Angaben und Fotos beziehen sich ausschließlich
    a. zum Einen auf die Bauunternehmung Held & Francke in Berlin und die Berliner Held & Francke Aktiengesellschaft mit deren Unternehmensverflechtungen einschließl.
       der Industriebau - Held & Francke Aktiengesellschaft, alle in Deutschland - dies betrifft die Zeit 1872 bis 1931,
    b. zum Anderen auf die Süddeutsche Held & Francke Bauaktiengesellschaft ( von 1921 bis 1940) und die dann umbenannte Held & Francke Bauaktiengesellschaft (von
       1940 bis 1990**) ), jeweils in Deutschland,
    diese vorgenannten deutschen Held-&-Francke-Bauunternehmen im Folgenden auf diesen Webseiten zur Historie kurz “Held & Francke” genannt.

Nur zur Kurz-Info: 1990 bis 1996 gab es nach Übernahme bestimmter Bereiche der Held & Francke durch einen deutschen Großbaukonzern eine Firmierung mit zusammengeführten Unternehmensnamen, durch Umfirmierung 1996 ist Namensbestandteil “Held & Francke” dann weggefallen. Durch Insolvenz des Großbaukonzerns im Jahre 2002 fand danach sehr zum Leidwesen der früheren H&F-Mitarbeiter auch das umfirmierte Unternehmen ein trauriges Ende.
Die regionale Präsenz der Held & Francke zu Zeiten der Berliner Muttergesellschaft: Hauptsitz Berlin ZN Bremen Dortmund Hamburg und Stuttgart. Es kommt nach den schlimmsten Krisenjahren zur alleinigen Geschäftsausübung seitens der Süddeutschen Held & Francke Bauaktiengesellschaft: nunmehr Hauptsitz München NL und ZN in Bonn Cham Frankfurt Grafenwöhr Hamburg Ingolstadt Kaiserslautern Kiel Koblenz Köln Mainz München (zugleich Auslandsabteilung, Porenbetonwerk, Spezialtiefbau und Straßenbau) Stuttgart (Rohrleitungsbau) Vilshofen Würzburg.
Alles was sonst noch wichtig oder unwichtig ist: Fotos und Texte einstweilen bisher aus meinem Foto Archiv (Wolfgang Pehlemann Wiesbaden) bzw. eigene Fotos mit © W. Pehlemann; ich hoffe, dass mehrere Kollegen aus früheren Zeiten mit etwas eigenem Text und in der Tat eigenen Bildern mithelfen werden, die Seite vielfältiger zu gestalten. Jena chdem wie es meine Zeit erlaubt werden diese Seiten erweitert.

Für diese Webseite gelten ein Disclaimer/Haftungsausschluss und Urheberrecht für fotografische Werke und Inhalte sowie Datenschutzhinweise, sämtliches gilt wie hier unter Impressum/Imprint zu finden.
updated: apr 2011